Kies / Splitt

Der Baustoff

Definition, Entstehung

 

Als Kies bezeichnet man einen mineralischen Rohstoff. Er entstand durch die Erosion und Verwitterung von freiliegendem Felsgestein. Regen und Wasserläufe spülten das zerkleinerte Gestein ins Tal.

 

Bei Flussmäandern, Überschwemmungen und in Talstufen von Wildbächen konnte sich Geröll und Kies in großen Mengen ablagern und ganze Kiesbänke bilden. Besonders der Freistaat Bayern ist bekannt für die hohe Reinheit der hier gewonnen Sand- und Kiesqualitäten.

willkommen_Irgertsheim_02
Aufbereitung

Standorte, Abbau, Aufbereitung

 

Bereits 1959 eröffnete die Firma Schimmer ein Kieswerk am Standort IN-Irgertsheim. 1974 erweiterten wir unseren Kiesabbau durch den Bau eines zweiten Kieswerkes in Neuburg-Zell. Bis heute gewinnen wir in unseren Abbaugebieten der Donauauen Kies und Sand im Nassabbau. Die heutigen Baggerseen sind so entstanden. In unserem Kieswerk Pöbenhausen erweiterten wir unseren Abbau und fördern seit 1998 Kies und Sand im Trockenabbau. Unser Angebot umfasst Sande in Körnungen von 0/1 mm bis 0/4 mm und Kies in den Korngrößen 4/8 mm, 8/16 mm und 16/32 mm.

 

In unseren Kieswerken erfolgt die Aufbereitung des gewonnen Kies- und Sandmaterials in mehreren Schritten. Dazu gehören das Sieben, das Waschen und das Sortieren nach Korngrößen. Mit modernster Abbau- und Aufbereitungstechnik und einer strikten Qualitätskontrolle gewährleisten wir die Einhaltung der strengen gesetzlichen Vorschriften. Die Qualität entspricht der ISO-Norm 9002. Künftigen Herausforderungen kann man gemeinsam besser begegnen. Wir sind Mitglied im bayerischen Industrieverband Steine und Erden e.V., Fachabteilung Sand und Kies. Mehr Informationen hier!

 

Unseren Standort Neuburg-Zell erweiterten wir durch die Errichtung eines Brechwerks. In diesem Werk brechen wir gewaschenen Kies der Korngröße 16/32 mm und 32/X mm. Durch dieses Verfahren entsteht Brechsand und Splitt in den Größen 2/5 mm, 5/8 mm und 8/11 mm.

 

Unsere Standorte finden Sie hier.

Renaturierung / Biotope

 

Es ist richtig, dass Kiesabbau einen Eingriff in natürliche Regionen darstellt. Wir behalten bei der Gewinnung das Wohl der Natur im Blick und sorgen für die angemessene Renaturierung unserer Abbaustellen. Diese erfolgt nach einem detaillierten Rekultivierungsplan, der für jeden Kiesabbau ausgearbeitet wird.

 

Die Baggerseen sind beliebte Naherholungsgebiete und aus unserer Landschaft nicht wegzudenken. Es entstehen Biotope, in denen sich bedrohte Pflanzen- und Tierarten ansiedeln und die Natur ihren angestammten Platz zurückerobert.

Renaturierung
kies_einsatz

Verwendung

 

Kein Scherz und keine Übertreibung: Man kann ernsthaft behaupten, dass unsere gesamte Zivilisation auf Kies und Sand gebaut ist. Kein Bauwerk ist ohne diese elementaren Baustoffe überhaupt denkbar. Die Einsatzmöglichkeiten von Kies und Sand sind unzählig.

 

Kies dient unter anderem als Füllmaterial für Dämme, auf denen Eisenbahnen und Straßen verlaufen. Kies und Sand sind die grundlegenden Rohstoffe für die Herstellung von Beton – dem Baustoff, aus dem die Städte sind. Kies enthält keine für Pflanzen nahrhaften Stoffe, speichert kein Wasser und eignet sich somit hervorragend für die Drainage von feuchtem Untergrund. Sand ermöglicht die Herstellung von vielen Reinigungsmitteln, von Spachtel- und Klebemassen oder von Dispersionsfarben. Es gibt eine Vielzahl weiterer Beispiele die Vorzüge dieser vielfältigen Baumaterialien zu beschreiben.

Unsere Standorte finden Sie hier.